Wiener Neustadt, Civitas Nova

Rendering 02 web

Mit dem Stadtteil Civitas Nova schafft Wiener Neustadt gerade einen unglaublich innovativen und dynamischen Stadtteil für zukünftige Entwicklungen.

Jahr

2022

Ort

Wiener Neustadt

Status

Wettbewerb

Kategorie

Mixed

Size

36.671 m²

Jahr

Ort

Status

Kategorie

Größe

2022

Wiener Neustadt

Wettbewerb

Mixed

36.671 m²

Jahr

2022

Ort

Wiener Neustadt

Status

Wettbewerb

Kategorie

Mixed

Size

36.671 m²

Es soll ein „Landmark“ quasi im Zentrum des Gebietes errichtet werden, um dem Gefüge eine gewisse städtebauliche Hierarchisierung bzw. Lesbarkeit im Zusammenspiel mit den selbstähnlichen Gebäudeanlagen zu geben. Unser Projekt geht auf diese Ansprüche in mehrfacher Weise ein. Zunächst erstreckt sich die Ausdehnung des Objektes auf die zulässigen Bebauungskanten, um mit seiner Masse auch mit den großmaßstäblichen Strukturen rundherum kompatibel zu sein bzw. dem Anspruch einer „Landmark“ gerecht zu werden.

Der „Turm“ wäre als Zeichen für einen davorliegenden Platz geeignet. Eine platzartige Struktur sehen wir allerdings nicht entlang der Straßenzüge und in Konkurrenz mit dem davorliegenden Kreisverkehr. Vielmehr geht mit dem Gestus des Hochziehens von Geschoßebenen in ähnlicher Weise das Öffnen des Blockrands einher, das somit eine großzügige Eingangssituation in das Innere des Blocks schafft.

Lageplan web
Rendering 01 web

Im Inneren schaffen wir eine OASE inmitten des hektischen - eines durchaus von Verkehr dominierten - Treibens rundum. Ein runder Innenhof wird zur freigehaltenen Mitte, zu einem Raum mit Aufenthaltsqualitäten in vielschichtiger Art und Weise.

Gruenbereiche web

Der Hof wird zum lokalen Zentrum, zur Plaza, zum Rahmen für verschiedene Aktivitäten und Events.

Weitblicke web
Oeffentlicher raum web
Oase fuer events web

Wir betrachten und bezeichnen diesen Hof deswegen auch als FORUM in seiner adressbildenden Eigenart.
Es ist ein Raum für Menschen, ein autofreier, freundlicher Raum mit gutem Mikroklima (Wasser, Begrünung, Beschattung), geeignet für Schanigärten, Weihnachtsmarkt, Weinfestival, Oktoberfest, Flohmarkt, Food Trucks und dergleichen.

Rendering 02 web

Die Ausbildung der Baumasse reagiert auf dieses Forum entsprechend. Von jedem Geschoß aus ist der Blick auf dieses möglich, teilweise stufen sich die Ebenen arenaartig zurück und suggerieren eine Art „Amphitheater“ rund um die „Bühne im Zentrum“. Freilich sind die Stufen des „Amphitheaters“ nicht Sitzstufen in herkömmlichen Sinn, jedoch terrassierte, begrünte Freiräume, die den Austritt auf diese aus jedem

Geschoß in unterschiedlichen Formationen zulassen. Man kann sich tatsächlich rund um diesen Hof eine dicht mit Menschen gefüllte Terrassenlandschaft vorstellen, die am Geschehen im Zentrum teilnimmt. Über die Ausrichtung der Volumetrie zum Forum hin hinaus gibt die differenzierte Gestaltung der Blocktypologie noch weitere Antworten auf Anforderungen des Bauplatzes.

Die großzügig begrünten Terrassen schaffen eine hohe Qualität für das Arbeitsumfeld neben dem Blick auf das Forum vom ersten bis zum fünften Geschoß. Ab dem 5. Geschoß wird der Blick nach Innen noch erweitert mit Weitblicken in die Umgebung.

OG5 web
Ansicht 01
Ansicht 02

Architektur

Pichler & Traupmann Architekten

Entwurfsteam

Bartosz Lewandowski (Teamleiter)
Leonie Eitzenberger
Merve Özcan
Wolfgang Windt

Bauherr

Handler Immobilien GmbH, Wien

Statik

Gmeiner Haferl Zivilingenieure ZT GmbH, Wien

Verkehrsplaner

Traffix Verkehrsplanung GmbH, Wien

Brandschutzplaner

FSE Ruhrhofer Schweitzer GmbH, Wien

Landschaftsplanung

Lindle+Bukor - atelier für landschaft, Wien

Eckdaten

Planungsbeginn: 2022
Nutzfläche: 29.399 m²
BGF: 36.671 m²
Nutzung: Business Park
Leistungsumfang: Architektur-Ideenwettbewerb

Renderings

thedigitalbunch.com, PL | Felix Lohrmann, Wien